Die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld nutzt ihre bereits gut vorhandene digitale Ausgangslage, um als Lead-Partnerin die fachliche Gesamtkoordination des Projektes auszuführen. Außerdem hat sich die Kammer für eine Intensivierung der Beratungsqualität innerhalb der Handwerksorganisationen ausgesprochen. Dabei werden die Themen IT-Sicherheit und IT-Recht im Vordergrund stehen.

Digitalisierung.

Die Motivation der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld besteht darin, nicht nur Anschluss im Bereich der Digitalisierung zu halten, sondern als Vorreiterin zu agieren. Ihre passende Ausgangssituation bestätigt Herr Dr. Pinkwart, Minister für Digitalisierung im Land NRW, als Taktgeber beim digitalen Umbau des Landes.

Handwerk-Digital.nrw

Im Projekt entwickelt die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld ein Konzept, welches die Qualität des Beratungspersonals der Handwerksorganisationen sicherstellen soll. Die Beratung von Mitgliedsbetrieben verschiedener Branchen erfordert ein qualitativ hochwertiges Wissen rund um die Chancen der Digitalisierung.

Hier werden mit den Bereichen IT-Sicherheit und Datenschutz genau diejenigen Themen aufgegriffen, in denen primär bei kleinen und mittelständischen Betrieben noch Informationsbedarf besteht.

– Andreas Kröling, Projektleiter

Die Unterstützung von Betrieben liegt in der Identität einer Handwerkskammer. Den Ansatz direkt bei dem eigenen Beratungspersonal zu qualifizieren rundet das Ziel des Projektes, als Ergänzung zu den betrieblichen Ansätzen der Fachverbände, ab:

„Das Konzept des Projektes handwerk-digital.nrw ist extrem spannend, da der Begriff „Digitalisierung“ im Projektkontext nicht wie so häufig als inhaltsleere Worthülse verwendet wird. Vielmehr werden die Handwerksbetriebe durch unterschiedliche Formate konkret sensibilisiert und unterstützt. Besonders reizvoll ist beispielsweise das aktuell von der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld entwickelte Qualifizierungskonzept für das Beratungspersonal der Handwerksorganisationen. Gerade diese Passgenauigkeit ist charakteristisch für die Herangehensweise des Projektes, weshalb ich in ihm einen großen Mehrwert für die Handwerksbetriebe in Nordrhein-Westfalen erkenne.“

Die Kammer und ihre Aufgaben.

Das Gebiet der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld umfasst das gesamte Handwerk im Regierungsbezirk Detmold. In den über 21.300 Betrieben sind derzeit rund 160.000 Mitarbeiter beschäftigt.
Ein großer Aufgabenbereich besteht in Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für das Handwerk. Dazu zählen die überbetriebliche Ausbildung der Lehrlinge, Meistervorbereitungskurse, Weiterbildungsmaßnahmen, Seminare zur Unternehmensführung und Existenzgründung sowie Umschulungen von Arbeitslosen. Das OWL-Handwerk verfügt derzeit über ein flächendeckendes Netz von 19 Berufsbildungsstätten für die Aus- und Weiterbildung.
Zum Dienstleistungsangebot der Handwerkskammer gehört auch die individuelle Betriebsberatung mit Außenstellen in Paderborn, Bad Oeynhausen und Detmold.

Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld
Campus Handwerk 1
33613 Bielefeld
Tel.: 0521 / 56 08 – 0
Fax: 0521 / 56 08 – 1 99
E-Mail: hwk@hwk-owl.de
Internet: https://handwerk-owl.de/de/

Ansprechpartner Projekt
Andreas Kröling
Tel.: 0521 / 5608 – 135
E-Mail: andreas.kroeling@hwk-owl.de

Erfahren Sie mehr über unsere Partner:

fachverband-des-tischlerhandwerks-nrw-logo